Schloss Granitberg

Galeriethumb

Objekt 285

Dieses Schloss wurde ab 1911 für den Duisburger Konzerngründer Peter Klöckner (1863-1940) erbaut. Es hat eine Wohnfläche von 3800m². Die Unternehmerfamilie bewohnte das Gebäude auf dem höchsten Punkt des Stadtgebietes (82,52 Meter über dem Meeresspiegel) bis zum Zweiten Weltkrieg.
Danach diente das Gebäude mit seiner imposanten Zentralhalle als Notunterkunft für bis zu 250 Ausgebombte und Flüchtlinge. In Mangelzeiten wurden Teile der edlen hölzernen Wandverkleidungen verheizt, das Gebäude verfiel zusehends. In den 80er Jahren wurde das Schloss äußerlich umfassend renoviert.
Jetzt sollen dort 18-19 Eigentumswohnungen mit Wohnflächen von 97-306m² entstehen. Dieses Projekt verzögert sich jedoch durch Streitigkeiten bezüglich der Zufahrtswege.

8 Fotos
68530_31_32_750.jpg 68533_34_35_750.jpg 68536_37_38_750.jpg 68542_43_44_750.jpg 68545_46_47_750.jpg 68548_49_50_750.jpg 68551_52_53_750.jpg 68554_55_56_825.jpg
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren